Persönliche Anteilnahme

Nachruf

In Gedenken an unsere gegangenen Interplastler

„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“

 
Dietrich Bonhoeffer

INTERPLAST Ehrenmitglied

Günter Zabel

Am 30.12.2023 verstarb unser langjähriger Sektionsleiter, Ehrenmitglied von Interplast-Gemany e.V. und mein beruflicher Ziehvater, Dr. med. Günter Zabel im Alter von 80 Jahren. Ich bin froh, dass ich ihn noch besuchen durfte und wir uns ein letztes Mal austauschen konnten. Es war emotional, traurig und auch mit Lachen begleitet. Der für mich berührendste Moment war, als er zu mir sagte: „Junge, das wird nix mehr!“ “Junge“, sagte er während meiner Ausbildung immer dann zu mir, wenn er es wirklich ernst meinte! Ich habe Günter viel zu verdanken. Als junger Assistent kam ich mit einem Zeitvertrag 1998 bei ihm an und er sorgte immer wieder dafür, dass ich bleiben konnte. Nach meinem Weggang 2006 zu André Borsche und meiner Wiederkehr lenkte Günter meine Karriere und damit auch die Zukunft der von Ihm aufgebauten Abteilung im Krankenhaus Schopfheim. 2009 wurde ich dort sein Nachfolger. Der Interplast-Einsatz im November 2003 war zugleich unser „urigster“. 14 Tage ohne fließendes Wasser, Strom nur sporadisch, sowie keine Verbindung zur Außenwelt – aus heutiger Sicht beinahe unvorstellbar. Günter lebte unserem kleinen Team Gelassenheit vor und nahm dabei keine Rücksicht auf sich selbst. Eine Eigenschaft, die er nie aufgab. Im Jahr 2006 sagte er mir am OP – Tisch in Manyemen / Kamerun: „So, das war es dann mit uns Beiden, in Zukunft muss ich Dir nicht mehr beim Operieren zuschauen!“ Welch schönes Lob aus seinem Munde. Von da an leiteten wir parallel jedes Jahr die Einsätze der Sektion Schopfheim, bis Günter gemeinsam mit seiner Frau Marianne schließlich 2017 die Geschicke an mich und Marita Steinebrunner übergab. Etliche Menschen auf der ganzen Welt haben von Günters Können profitiert und Jeder, der mit ihm zusammenarbeiten durfte, konnte von seinem Wissen und seiner Menschlichkeit viel lernen.

Lieber Günter, ich verneige mich vor Deinem Lebenswerk und danke Dir für Alles!

Dein Andreas

Günter Zabel

Barbara Dünzl

INTERPLAST Ehrenmitglied

Barbara Dünzl

Als Anästhesistin aus humanitärer Berufung reiste Dr. Barbara Dünzl, Oberärztin der Anästhesie des Schwandorfer Krankenhaus St. Barbara, erstmals 1994 nach Niamey in den Niger, um dort bei Noma-Patienten Narkosen zu machen: Seither engagierte sie sich im Regensburger Verein „Hilfsaktion Noma.“, sammelte Spenden und fuhr immer wieder nach Afrika, um dort segensreich zu wirken. 2008 erfolgte dann ihr erster Einsatz nach Indien, unterstützt von „pro interplast“ sowie EFI, dem Förderverein von Hajo Schneck. Seitdem ist sie 14 mal in dem armen indischen Bundestaat Madhya Pradesh mit ihrem Team im Einsatz. Dabei ging es ihr nie darum selber im Vordergrund zu stehen, sondern stets um die konkrete Hilfe für die Patienten und die Verbesserung der medizinischen Ausrüstung der Hospitäler in Meghnagar, Sendhwa und Khandwa. Neben der medizinischen Versorgung im OP waren es aber auch das alltägliche Leben und die Bildung der Kinder aus meist unvorstellbar armen Verhältnissen, die Barbara am Herzen lagen und für die sie buchstäblich ihr letztes Hemd gegeben hat. Den Mitgliedern von INTERPLAST wird sie immer im Gedächtnis bleiben. Dr. André Borsche findet die treffenden Worte.

INTERPLAST Ehrenmitglied

Paul Schüller

Als Pionier der INTERPLAST-Anästhesie hatte Paul Schüller schon bei seinem ersten Einsatz mit Gottfried Lemperle 1986 in Ghana Zeichen gesetzt, wie mit Professionalität und Improvisationstalent auch die schwierigsten Situationen zu meistern sind. In insgesamt 62 Einsätzen mit INTERPLAST und anderen Hilfsorganisationen war er auf der ganzen Welt unterwegs und überzeugte mit seiner lockeren, ruhigen und klugen Art die Teammitglieder und Patienten. Mit seinem Schalk im Nacken macht er sich überall Freunde und versteht es exzellent, den Patienten die Angst vor der Narkose zu nehmen. All seine langjährige Erfahrungen hat er immer wieder anderen Anästhesisten bei Interplast vermittelt und sorgte sich um die Qualität und Sicherheit unserer anästhesiologischen Arbeit. Nun lebt er in unserer aller INTERPLAST-Herzen weiter. Gottfried Lemperle, Hajo Schneck und Heinz Schoeneich finden persönliche und sehr treffende Worte, die nicht nur an einer über die Maßen engagierten Arzt, sondern auch an einen Freund erinnern mögen.

Paul Schüller

Kontakt

Wir freuen uns auf Sie!

 

INTERPLAST Gemany e.V.

Vertreten durch
Dr. André Borsche

Sekretariat: Camilla Völpel
Hauptstraße 57 | 55595 Roxheim
Telefon: 0171 | 8244508
Telefax: 0671 | 480281
Email: sekretariat@interplast-germany.de

 

 

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und TikTok. Wir freuen uns!